ARTICLE
19_26419.jpg
5,00 €

Die Verwaltungsgerichtsbarkeit in Portugal

Language
German
Pages
17
2007 / Vol. 19, No. 2, (64)
Digital Edition

DIE VERWALTUNGSGERICHTSBARKEIT IN PORTUGAL
(THE ADMINISTRATIVE JURISDICTION IN PORTUGAL)


FERNANDO AZEVEDO MOREIRA
Vizepräsident des Obersten Verwaltungsgerichts

This text seeks to describe administrative jurisdiction in Portugal that has been established in 1845 and the foundations of which have been laid down in the Constitution of 1976. The main idea of administrative jurisdiction is to protect effectively and, as much as possible, comprehensively the rights and material legal interests of the citizen vis-à-vis the administration. The focus of this system of protection is on the concept of legal relationship rather than that of administrative act, thereby revealing the subjective character of the system. As a rule, the legal process involves two levels of jurisdiction. Only in cases of a 'principal relevance', all three levels of jurisdiction (administrative court, appelate court and supreme court of administration) are available. This text also includes some statements about other jurisdictions in Portugal and a legal comparison concerning the vocation of attorney of law in Portugal and Germany.

Mit dem vorliegenden Text wird der Versuch unternommen, die in Portugal im Jahr 1845 entstandene Verwaltungsgerichtsbarkeit darzustellen, deren Grundprinzipien mit einem hohen Grad an Genauigkeit in der Verfassung von 1976 fest¬gelegt wurden. Der tragende Gedanke dieses Rechtsweges ist der effektive und möglichst lückenlose gerichtliche Schutz der Rechte und rechtlich erheblichen Interessen der Bürger gegenüber der Verwaltung. Der Schwerpunkt dieses Schutzsystems liegt mehr auf dem Begriff des Verwaltungsrechtsverhältnisses als auf dem herkömmlichen Begriff des Verwaltungsaktes. Damit ist die subjektive Prägung dieses Systems leicht zu erkennen. In der Regel ist die Zweistufigkeit des Rechtsweges gewährleistet. Nur bei Rechtssachen "grundsätzlicher Bedeutung" wird der Rechtszug durch die drei Instanzen (Verwaltungsgericht, Oberlandesgericht und Oberstes Verwaltungsgericht) zugelassen. Der vorliegende Text enthält noch einen kurzen Bericht über die anderen Rechtswege in Portugal sowie eine rechts¬ver¬gleichende Darstellung der Ausübung des Berufes eines Rechtsanwalts in Portugal und in Deutschland.

Other Articles from the same Issue